Duftmarketing, was ist das?

Unter dem Begriff „olfaktorisches Marketing oder Duftmarketing“ versteht man, die Sinnesverstärkung von z.B. Drucksachen die ansonsten nur optisch und haptisch wirken. Es soll Assoziationen bewirken und den Leser von Drucksachen fesseln.

In Zeiten der Informationsflut via eMail und sozialen Netzwerken bekommt die „Drucksache“ eine wieder wichtigere Bedeutung. Nicht nur weil die Post keine „Filter“ einsetzt die unerwünschte Werbung eliminiert, sondern weil das bedruckte Papier wieder zum Erlebnis wird. Hier setzt speziell der Einsatz von Duftlacken neue Akzente um sich vom Wettbewerb der mit 08/15 Drucksachen um die Ecke kommt abzuheben.

Hier einige Beispiele:

Eine Bäckerei bewirbt einen Frühstücksbrunch. Die Infopost duftet nach frischen Brötchen, ein Geruch der jeder gerne mag.

Ein Gebäudereinigungsunternehmen will sich bei Firmen vorstellen. Die Bewerbung durftet nach Zitronen und suggeriert Sauberkeit.

Sie bereiten eine Weihnachtsaktion oder Weihnachtspost vor und Ihre Karte riecht nach Zimt.

Die Beispiele lassen sich unendlich erweitern. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne. Für alle Düfte haben wir Muster im Hause. Eine Liste aller Düfte finden Sie auf dieser Seite.

Wissenswertes über Duftlacke

  • Mehrere Dufte können gleichzeitig auf der selben Seite plaziert werden.
  • Keine vorzeitige Duftfreisetzung.
  • Der Duft kann immer wieder aktiviert werden – er verliert nicht an Intensität.
  • Die Lagerfähigkeit ist unbegrenzt – abhängig von der Haltbarkeit des Duftöls.
  • Fast jeder Duft ist erhältlich.